Durch die aktuelle Corona-Krise hat der Strukturwandel noch einmal richtig an Fahrt zugenommen. In unserer dynamischen Welt stehen Unternehmen vor steigenden Anforderungen und auch immer größeren Herausforderungen. Der Strukturwandel wird unter anderem durch Digitalisierung, neue Geschäftsmodelle, neue und wechselnde Akteure, neue Technologien und sich verändernde Märkte begleitet. Besonders hart trifft die aktuelle wirtschaftliche Situation kleine und mittlere Unternehmen, für die die Folgen der Krise zu Mitarbeiterentlassungen und teilweise bis hin zur kompletten Standort- oder Betriebsschließung reichen. Die fortschreitende Digitalisierung führt unter anderem zu Veränderungen von Arbeitsplätzen und Berufen. Dieses hat jedoch nicht nur Entlassungen zur Folge, sondern auch steigende Bedarfe bis hin zum Fachkräftemangel in Branchen oder neuen Bereichen innerhalb der Unternehmen.

So sind auf einen Schlag nicht nur die Unternehmen, sondern aktuell auch viele Mitarbeitende und Fachkräfte mit einer neuen Situation konfrontiert. Sie müssen sich mit den von außen vorgegebenen Einschränkungen und auch existenziellen Sorgen neu organisieren, was auch zu Verunsicherung führt:

  • Wie schaffen wir es, Fachkräfteengpässen wirksam und nachhaltig zu begegnen?
  • Wie können Hürden für den Einstieg in den Arbeitsmarkt reduziert werden, denen Fachkräfte gegenüberstehen?
  • Welche Perspektiven bietet der Strukturwandel? Welche Chancen bietet die Digitalisierung?

Gemeinsam mit der HI-REG und der Agentur für Arbeit hat das Welcome Center Region Hildesheim eine Matching-Plattform entwickelt. Der Prozess ist ein neuer Ansatz zur Bewältigung dieser Probleme und zur Steigerung der Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Hildesheim für zukünftige und aktuelle Fachkräfte.

Fachkräfte erstellen Profil

Die Matching-Plattform hat den Bewerbungsprozess gänzlich neu gedacht, indem sie den Prozess für Fachkräfte und auch Unternehmen digitalisiert. Digitalisierung bedeutet viel mehr als nur die Installation von neuer Software oder Maschinen. Sie gibt Gelegenheit zum Austausch und ermöglicht ein vernetztes Arbeiten von interdisziplinären Teams. Auch bietet die Digitalisierung große Chancen, drohenden Fachkräfteengpässen zu begegnen. Unternehmen müssen sich auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitenden nicht nur abheben, sondern auch alternative Wege nutzen. Es sind neue Formen des Recruiting gefordert, um Fachkräfte anzusprechen und auch langfristig zu matchen. Unsere Plattform stellt dafür einen technischen Lösungsbaustein zur Verfügung. Sie ist digital, also von überall aus zu erreichen, an den regionalen Bedürfnissen und Angeboten orientiert und erwirkt so eine nachhaltige Stärkung des Wirtschaftsstandortes Hildesheim.

Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit hat das Welcome Center Region Hildesheim ein Profiling entwickelt, anhand dessen freizusetzende Mitarbeitende nach gemeinsam erarbeiteten Kriterien für den Arbeitsmarkt zugänglich gemacht werden. Statt Lebenslauf und Anschreiben zu verlangen, werden während des Profiling Informationen zu Schlüsselthemen erfragt, u.a.

  • Was ist die aktuelle Tätigkeit?
  • Welche Erfahrungen bringt die Fachkraft mit?
  • Welche Aus- und Weiterbildungen sind vorhanden?
  • Welche IT- und Sprachkenntnisse sind vorhanden?
  • Wie ist die Gehaltsvorstellung?

Anschließend werden die Informationen zu den Fachkräften anonymisiert in der Matrix gebündelt. Über diese stellen wir innerhalb der Plattform die Fachkräfte, die sich aktuell noch in Beschäftigung befinden, dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Für die Fachkraft entfällt damit die Suche durch klassische Stellenanzeigen und erhält einen leichteren Zugang zu wachsenden Unternehmen.

Fachkräftesuche und Matching

Die Informationen zu den Fachkräften sind für die Unternehmen auf einen Blick leicht und übersichtlich zu erfassen, auf das wesentliche reduziert dargestellt und über Filter situationsgerecht bereitgestellt. So kann das Unternehmen, das nach Fachkräften sucht, ganz gezielt nach seinen Anforderungen filtern. Auch werden Kompetenzen und Erfahrungen der Fachkräfte gegenübergestellt.

Suchende Unternehmen werden die Fachkräftematrizen über einen geschützten Bereich auf der Webseite des Welcome Center Region Hildesheim zur Verfügung gestellt. Hat das Unternehmen Interesse an einer dort aufgeführten Fachkraft, können sie sich mit der Agentur für Arbeit oder der jeweiligen Transfergesellschaft, in der sich die Fachkräfte zum Teil befinden, in Kontakt treten. Erst nachdem ein suchendes Unternehmen und auch die Fachkraft ihr gegenseitiges Interesse geäußert haben und ein Match bilden, wird der Kontakt für ein persönliches Kennenlernen und Vorstellungsgespräch hergestellt. Wir stellen so sicher, dass der Kontakt und die folgenden Gespräche erfolgreicher verlaufen.

Gemeinsam mit den Beratern der Agentur für Arbeit stimmen sich Unternehmen und Fachkraft auch zu möglichen Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen ab, sollten diese gewünscht und auch für den Job erforderlich sein.

Hürden senken, mehr Bewerbungen erhalten

Durch das Matching-Verfahren und den übersichtlichen Aufbau unserer Plattform schaffen wir die Transparenz und Vergleichbarkeit, die Unternehmen heute verlangen. Tatsächlich kann dadurch die Attraktivität des Standortes Hildesheim langfristig gesteigert werden. Durch den neuen Prozess schaffen wir es, den Zugang zu Fachkräften zu erleichtern und Hürden abzubauen.

Gemeinsam mit der HI-REG und Mitgliedern der Gemeinschaftsinitiative Fachkräfte Region Hildesheim (FaReHi) stellen wir diesen Prozess den regionalen Unternehmen vor. Interessierte Firmen können über die Webseite des Welcome Center Region Hildesheim ihren persönlichen Zugang zu der Plattform anfordern. Nachdem Sie ihren Benutzernamen und ihr Passwort erhalten haben, können sie direkt auf die Suche nach passenden, qualifizierten Mitarbeitern gehen. Bereits über 110 (gering-)qualifizierte Fachkräfte sind auf der Plattform vertreten und die ersten Gespräche laufen derzeit.

Vorteile

  1. Schnelles Zusammenspiel aller Arbeitsmarktakteure
  2. Ganzheitlicher Ansatz schafft Transparenz
  3. Gebündelte Bereitstellung von verfügbarer Kompetenz
  4. Übersichtliche und situationsgerechte Informationen
  5. Einfache und schnelle Kontaktaufnahme zur Fachkraft
  6. Agiler Prozess, der stetig weiterentwickelt und optimiert wird
  7. Schaffen von Perspektiven für Unternehmen und Fachkräfte
  8. Sichern der Fachkräfte in die Region
  9. Frühzeitiges Befriedigen von Arbeitskräftebedarfen in Unternehmen

Unternehmen, die uns vertrauen

In den Matching-Prozess sind bereits vier Unternehmen eingebunden, die ihre aktuellen Mitarbeiter zwar freisetzen müssen, ihnen dennoch neue Perspektiven für den regionalen Arbeitsmarkt verschaffen möchten:

  1. Fuba Automotive Electronics GmbH
  2. KSM Castings Group GmbH
  3. Etimex Technical Components GmbH
  4. Howmet Fastening Systems

Sie möchten Teil des Prozesses werden und Zugriff auf die Plattform?

Jetzt anfordern